Wissensportal

Titel Aktualität Aufsteigend sortieren
Partizipation des Kindes als Voraussetzung für einen wirksamen Kindesschutz

Partizipation des Kindes als Voraussetzung für einen wirksamen Kindesschutz: Das Beispiel der Familien- und Heimplatzierung

Von Sandra Stössel, lic. iur., Master on children’s rights, Fachstelle Kinderrechte Intergras, Fachverband für Sozial- und Sonderpädagogik, Zürich

01.02.2012
Der persönliche Verkehr des Kindes mit Dritten

Von Gisela Kilde, lic. iur., Koordinatorin am Institut für Familienforschung und –beratung, Universität Freiburg

Stichwörter: Persönlicher Verkehr, Familienwohl, Kindeswille, Kindeswohl, Dritte, Art. 274a ZGB, Art. 3 UN-KRK, Übereinkommen über den Umgang von und mit Kindern

01.02.2012
Rechtsstellung der Pflegeeltern

Rechtsstellung der Pflegeeltern: Rechtsfragen um vertrags- und sozialversicherungsrechtliche Rechte und Pflichten der Pflegeeltern

Von Prof. (FH) Peter Mösch Payot, Mlaw LL. M., Dozent und Projektleiter Hochschule Luzern

01.02.2012
Neuregelung der gemeinsamen elterlichen Sorge

Neuregelung der gemeinsamen elterlichen Sorge (Art. 298a Abs. 2 ZGB): 5A_721/2011;

04.01.2012
„Angeordnete Beratung“ – ein neues Instrument zur Beilegung von strittigen Kinderbelangen vor Gericht

„Angeordnete Beratung“ – ein neues Instrument zur Beilegung von strittigen Kinderbelangen vor Gericht

Von Karin Banholzer, Dipl.-Psych. Fachstelle Familienrecht (KJPK), Basel;

Regula Diehl, lic. iur., Advokatin und Mediatorin, Basel;

01.01.2012
Anordnung einer Therapie zur Verbesserung des Kontakts zum Kindsvater

Anordnung einer Therapie zur Verbesserung des Kontakts zum Kindsvater. (Art. 307 ZGB): 5A_615/2011;

05.12.2011
Verbot gegenüber der Inhaberin der elterlichen Obhut mit den Kindern ins Ausland zu ziehen

Voraussetzungen für ein Verbot gegenüber der Inhaberin der elterlichen Obhut mit den Kindern ins Ausland zu ziehen (Art. 307 Abs. 3 ZGB): 5A_643/2011;

22.11.2011
Rechtsmittelfrist für Beschwerden gegen Entscheide unterer Aufsichtsbehörden

Umfang der Rechtsmittelfrist für Beschwerden gegen Entscheide unterer Aufsichtsbehörden. (Art. 29 BV, Art. 361, 420 ZGB): 5A_582/2011;

03.11.2011
Berufung gegen Eheschutzentscheide und Entscheide über vorsorgliche Massnahmen im Scheidungsverfahren

Keine aufschiebende Wirkung der Berufung gegen Eheschutzentscheide und Entscheide über vorsorgliche Massnahmen im Scheidungsverfahren. (Art. 315 Abs. 4 lit. b, Abs. 5 ZPO): 5A_478/2011;

30.09.2011
Unentgeltliche Prozessführung

Unentgeltliche Prozessführung. (Art. 119 Abs.6 ZPO): 5A_405/2011;

27.09.2011